Lesung

Die Katze und der General“

Nino Hara­ti­sch­wi­li, preis­ge­krön­te Autorin und Thea­ter­ma­che­rin, liest am 14. Febru­ar  2019 um 19.30 Uhr in der Stadt­teil­bi­blio­thek Rheydt aus ihrem aktu­el­len, für das Fina­le des deut­schen Buch­prei­ses  2018 nomi­nier­ten Roman „Die Kat­ze und der Gene­ral.“

Alex­an­der Orlow, rus­si­scher Olig­arch und von allen „Der Gene­ral“ genannt, hat ein neu­es Leben in Ber­lin begon­nen. Doch die Erin­ne­run­gen an sei­nen Ein­satz im Ers­ten Tsche­tsche­ni­en­krieg las­sen ihn nicht los. Die dun­kels­te ist jene an die grau­sams­te aller Näch­te, nach der von der jun­gen Tsche­tsche­nin Nura nichts blieb als eine gro­ße unge­sühn­te Schuld. Der Zeit­punkt der Abrech­nung ist gekom­men. Nino Hara­ti­sch­wi­li spürt in ihrem Roman den Abgrün­den nach, die sich zwi­schen den Trüm­mern des zer­fal­len­den Sowjet­reichs auf­ge­tan haben. „Die Kat­ze und der Gene­ral“ ist ein span­nungs­ge­la­de­ner, psy­cho­lo­gisch tie­fen­schar­fer Schuld-und-Süh­ne-Roman über den Krieg in den Län­dern und in den Köp­fen, über die Sehn­sucht nach Frie­den und Erlö­sung. Wie in einem Zau­ber­wür­fel dre­hen sich die Schick­sa­le der Figu­ren inein­an­der, um eine ver­bor­ge­ne Ach­se aus Lie­be und Schuld. Sie alle sind Teil eines töd­li­chen Spiels, in dem sie mit der Wucht einer klas­si­schen Tra­gö­die auf­ein­an­der­pral­len. Peter Brol­lik mode­riert die Ver­an­stal­tung. Ein­tritts­kar­ten sind zum Preis von 10 Euro (ermä­ßigt 8,50 Euro) im Vor­ver­kauf in der Stadt­bi­blio­thek und den Buch­hand­lun­gen sowie an der Abend­kas­se erhält­lich.

 

Die Tief­ga­ra­ge am Markt ist rund um die Uhr geöff­net. Wei­te­re Infos!

 

[ssba]