MG vor 100 Jahren

Erkun­den Sie mit Ihrem Smart­pho­ne auf eige­ne Faust die Stadt­ge­schich­te: 15 Orte kön­nen sie ent­de­cken — und 15 gro­ße und klei­ne Men­schen besu­chen, die Ihnen aus ihrem Lebens­all­tag im Jahr 1909 erzäh­len. Der Rund­gang wird mit inter­ak­ti­ven Kar­ten und Navi­ga­ti­on für Fuß­gän­ger unter­stützt.

Bei Errei­chen eines Ziels kön­nen Sie die per­sön­li­chen Geschich­ten erle­ben. Bil­der, ein Text zum Mit­le­sen und ein pro­fes­sio­nell ein­ge­spiel­tes Audio erschlie­ßen in dem Rund­gang den All­tag vor über 100 Jah­ren. So ent­hül­len sich klei­ne Geschich­ten aus dem All­tags­le­ben, erzählt von fik­ti­ven Per­so­nen im Jahr 1909.  Als Mosa­ik ent­steht so eine Vor­stel­lung von dem Leben der Men­schen in unse­rer Stadt – wie es vor über 100 Jah­ren gewe­sen ist. Man­ches ist fremd und skur­ril, ande­res erstaun­lich modern.

Der ca. 3,5 km lan­ge, trep­pen­freie Rund­gang durch die Mön­chen­glad­ba­cher Innen­stadt und den Bun­ten Gar­ten dau­ert ca. 1,5 Std. und  führt zu gro­ßen und klei­nen Sehens­wür­dig­kei­ten der Stadt, so besucht man unter ande­rem das Rat­haus Abtei­berg und den Was­ser­turm. Doch auch weni­ger bekann­te Orte wie das Tor­wär­ter­häus­chen haben ihren Auf­tritt.

Sta­ti­on für Sta­ti­on lernt der Besu­cher aus dem Mun­de der Erzäh­ler, was die Bewoh­ner unse­rer Stadt bewegt hat und wel­che Hoff­nun­gen sie in ihre Zukunft setz­ten. All­ge­mei­ne Infor­ma­tio­nen zu den Gebäu­den run­den den Stadt­rund­gang ab.

Mehr Infos hier!

Vor­aus­set­zung: Smart­pho­ne, Inter­net­ver­bin­dung, App zum Scan­nen von QR-Codes

 

 

DIESEN ARTIKEL TEILEN …Email this to someoneShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook