Winterrheinweiss

So ist der Titel einer Aus­stel­lung, bei der zwei ganz beson­de­re Künst­le­rin­nen zusam­men­fin­den. Die eine wohnt dort, wo der Rhein die Gren­ze nach Deutsch­land über­schrei­tet, in Basel. Die ande­re Künst­le­rin dort, wo der Rhein Deutsch­land end­gül­tig ver­lässt, an der nie­der­län­di­schen Gren­ze in Kra­nen­burg.

Da die Aus­stel­lung im Febru­ar, also im Win­ter statt­fin­det, haben bei­de Künst­le­rin­nen ihre gemein­sa­me Aus­stel­lung der Far­be Weiß gewid­met. Das künst­le­ri­sche Aus­drucks­mit­tel der am Nie­der­rhein in Kra­nen­burg leben­den Künst­le­rin  Bri­git­te Gmach­reich-Jüne­mann ist die Radie­rung. Im Lau­fe der Jah­re ver­än­der­te sich ihre Arbeit: aus gegen­ständ­li­chen Abbil­dun­gen von Land­schaf­ten wur­den mit der Zeit abs­trak­te Dar­stel­lun­gen. Dabei ist die Natur mit ihren ver­schie­de­nen Stim­mun­gen Vor­bild, jedoch immer weni­ger direkt in den ein­zel­nen Arbei­ten erfass­bar.

Die Schwei­zer Künst­le­rin Susan­ne Lyner malt zeich­nend. Sie wirft im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes die Far­be über den Bild­trä­ger. Far­be für Far­be zuein­an­der stel­lend oder schich­tend lässt sie sich zu immer neu­en Klang­ge­fü­gen ver­lei­ten. Wird die Far­be sich selbst zum Trä­ger, kann die­ses Kom­po­nie­ren im Raum statt­fin­den – in Farb­kör­pern, bei denen jede Ebe­ne les­bar bleibt oder in Wer­ken, die immer wie­der neu aus­ge­legt und geschich­tet wer­den.  Die Ver­nis­sa­ge der Aus­stel­lung fin­det am 10. Febru­ar 2019 in der Zeit zwi­schen 11.30 Uhr und 16 Uhr statt.


Aus­stel­lung Win­ter­rhein­weiss “San­s­pa­ro­les” von Susan­ne Lyner

Die Aus­stel­lung ist bis zum 24. Febru­ar 2019 frei­tags von 17 — 19  Uhr, sams­tags und sonn­tags von 15 — 17  Uhr zu besich­ti­gen.

kunstraumno.10 

 

[ssba]