Neue Arbeiten

Ste­phan Bal­ken­hol gilt als weg­wei­send in der zeit­ge­nös­sisch figu­ra­ti­ven Skulp­tur und als einer der inter­na­tio­nal renom­mier­tes­ten Künst­ler Deutsch­lands. Bal­ken­hols Skulp­tu­ren, die er mit dem Bei­tel aus mäch­ti­gen Holz­stäm­men haut und far­big fasst, sind meist anony­me Figu­ren. Män­ner und Frau­en, aber auch Tie­re, die nichts von sich preis­ge­ben, kei­ne Emo­tio­nen zur Schau stel­len und schwer greif­bar blei­ben. Durch die weit­ge­hen­de Rück­nah­me einer psy­cho­lo­gi­sie­ren­den Dimen­si­on sind Bal­ken­hols Figu­ren immer auch ein Spie­gel, der die Gefüh­le, Wün­sche und Hoff­nun­gen der Betrach­ten­den reflek­tie­ren kann. Die Aus­stel­lung läuft noch bis zum 26. Janu­ar 2019.

 

Gale­rie Löhrl
Kai­ser­str. 58–60, 41061 Mön­chen­glad­bach
Öff­nungs­zei­ten: Di bis Fr 13–18 Uhr, Sa 10–14 Uhr

[ssba]