Klaus Gross

Das Grund­prin­zip der Kunst von Klaus Gross ist die Schich­tung, das heißt, die wie­der­hol­te Über­la­ge­rung ver­schie­den- oder gleich­ar­ti­ger Farb­tö­ne auf die Lein­wand. Des Wei­te­ren  gehört zum künst­le­ri­schen Kon­zept von Klaus Gross die Anrei­che­rung der Öl- und Acryl­far­be durch Sub­stan­zen  wie Gra­phit­staub, aber auch Metal­le wie Blei, Mes­sing, Kup­fer, Alu­mi­ni­um. Die­se Mate­ria­li­en wer­den bevor­zugt als Pul­ver in die Far­be ein­ge­rie­ben, fin­den aber auch in fes­ter Form, bei­spiels­wei­se als Draht oder Plat­ten, Ver­wen­dung.

Dane­ben mar­kie­ren Zeich­nun­gen aus Wach­s­krei­de sowohl auf Lein­wand als auch auf Papier  signi­fi­kan­te Werk­grup­pen in sei­nem Oeu­vre. In der aktu­el­len Aus­stel­lung, die die ers­te nach fast 20 Jah­ren in Mön­chen­glad­bach sein wird, wer­den sowohl groß­for­ma­ti­ge Lein­wand­ar­bei­ten als auch Zeich­nun­gen von Klaus Gross zu sehen sein. Zur Aus­stel­lung erscheint ein Kata­log sowie eine Edi­ti­on. Die Aus­stel­lung läuft vom 20. August – 3. Sep­tem­ber 2017.

Mehr Infos hier!

kunstraumno.10
Mat­thi­as­stras­se 10
41063 Mön­chen­glad­bach

 

DIESEN ARTIKEL TEILEN …Email this to someoneShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook