vision string quartet

Aufregend anders

Sie haben ein klas­si­sches Musik­stu­di­um absol­viert, inter­na­tio­na­le Wett­be­wer­be gewon­nen und einen Mas­ter­stu­di­en­platz beim Arte­mis Quar­tett errun­gen: Für das visi­on string quar­tet , das im 2. Meis­ter­kon­zert am  15. Novem­ber 2018 (20 Uhr) im Thea­ter Mön­chen­glad­bach gas­tiert, läuft es seit sei­ner Grün­dung im Jahr 2012 rich­tig gut. Beherzt hat­ten sich die Gei­ger Jakob Encke und Dani­el Stoll, der Brat­scher San­der Stuart und der Cel­list Leo­nard Dis­sel­horst damals in die pro­fes­sio­nel­le Kam­mer­mu­sik-Sze­ne gestürzt und die Her­zen der Zuhö­rer und Kri­ti­ker im Sturm erobert. Mit ihrer ein­zig­ar­ti­gen Wand­lungs­fä­hig­keit zwi­schen dem klas­si­schen Straich­quar­tett-Reper­toire sowie Eigen­kom­po­si­tio­nen und Arran­ge­ments aus Jazz, Pop und Rock stel­len die vier jun­gen Musi­ker aus Ber­lin die Kon­zert­welt auf den Kopf.

Musi­ka­li­sche Ein­flüs­se durch das Kam­mer­mu­sik­stu­di­um bei Georg Pich­ler, dem Grün­der und Pri­ma­ri­us des Alban Berg Quar­tetts, sowie das der­zei­ti­ge Stu­di­um in Ber­lin beim Arte­mis Quar­tett haben die Vier geprägt. Der bis­he­ri­ge Erfolg ist beacht­lich: Das visi­on string quar­tet gewann unter ande­rem den Felix Men­dels­sohn Bar­thol­dy-Wett­be­werb, den Con­cours de Genè­ve und den Kam­mer­mu­sik­preis der Jür­gen Pon­to-Stif­tung, außer­dem wur­de es mit dem Würth-Preis aus­ge­zeich­net. Für sein Debüt in Mön­chen­glad­bach hat das visi­on string quar­tet ein span­nungs­vol­les Pro­gramm mit Wer­ken von Lige­ti, Schu­bert und Beet­ho­ven zusam­men­ge­stellt. Auf die Zuga­be darf man gespannt sein…

Das Meis­ter­kon­zert wird von der Glad­ba­cher Bank unter­stützt. Wegen der Restau­rie­rung der Kai­ser-Fried­rich-Hal­le fin­det das Meis­ter­kon­zert im Kon­zert­saal des Thea­ters Mön­chen­glad­bach statt. Zu einer Pro­gramm­ein­füh­rung sind die Kon­zert­be­su­cher um 19.15 Uhr ein­ge­la­den.

 

Kar­ten gibt es zum Preis von 9,- bis 19,- Euro (Ermä­ßi­gung 50%) zzgl. VVK-Gebühr an der Thea­ter­kas­se und allen bekann­ten VVK-Stel­len sowie  hier!

[ssba]