Klassik

Für Lieb­ha­ber klas­si­scher Musik bie­ten die Kon­zert­rei­hen der Stadt Mön­chen­glad­bach im Janu­ar eine schö­ne Aus­wahl an Kon­zer­ten: Zu einem „mühe­lo­sen Sprung über die Jahr­hun­der­te“ lädt am Frei­tag, dem 12. Janu­ar 2018 (20 Uhr) das Duo Anna Carewe und Oli Bott ein, das in der unge­wöhn­li­chen Beset­zung mit Vio­lon­cel­lo und Vibra­phon im Schloss Rhe­ydt eine Zeit­rei­se mit Kom­po­si­tio­nen von Bach und Vival­di bis Elling­ton und Piaz­zol­la prä­sen­tiert. Die bei­den spie­len Musik ohne Gren­zen. Erns­te Musik, Unter­hal­ten­de Musik, Alte Musik, Neue Musik, Kom­po­si­tio­nen und Impro­vi­sa­tio­nen. Sie las­sen die Gren­zen zwi­schen den Gen­res und Epo­chen ver­schwin­den und ver­füh­ren die Zuhö­rer, neue Klän­ge zu genie­ßen und bekann­te Klän­ge neu zu erfah­ren.

Im Zyklus „Jun­ge Vir­tuo­sen“ stel­len sich am 19. Janu­ar 2018 (20 Uhr) mit dem Cel­lis­ten Kon­stan­tin Bruns und der Pia­nis­tin Vere­na Metz­ger  im Schloss Rhe­ydt zwei Inter­pre­ten vor, die zur Eli­te der deut­schen Nach­wuchs­mu­si­ker zäh­len.  Kon­stan­tin Bruns wur­de für sei­ne her­aus­ra­gen­den Leis­tun­gen bei etli­chen Wett­be­wer­ben mit Prei­sen aus­ge­zeich­net. Er ist Sti­pen­di­at der Yehu­di Menu­hin-Stif­tung „Live Music Now“ und der Lan­des­stif­tung Vil­la Musi­ca Rhein­land-Pfalz und wird von der Stu­di­en­stif­tung des deut­schen Vol­kes geför­dert. Auch Vere­na Metz­ger hat etli­che Wett­be­wer­be gewon­nen und ist Sti­pen­dia­tin von Live Music Now und Tona­li. Ihr breit­ge­fä­cher­tes Reper­toire und ihre gro­ße Erfah­rung machen sie zu einer gefrag­ten Kam­mer­mu­sik­part­ne­rin. Auf dem Duo-Pro­gramm im Rit­ter­saal ste­hen Wer­ke von Beet­ho­ven, Brahms, Schu­mann und Debus­sy.

Vere­na Metz­ger © Rei­ner Niklas

Kon­stan­tin Bruns @ David Aus­ser­ho­fer

Die Gei­ge­rin Tian­wa Yang ist „die stärks­te jun­ge Gei­ge­rin, weit und breit“, schwärmt die Frank­fur­ter All­ge­mei­ne Sonn­tags­zei­tung. Mit dem gefei­er­ten Welt­star, der für preis­ge­krön­te Auf­nah­men und bedeu­ten­de inter­na­tio­na­le Debüts enthu­si­as­ti­sche Lobes­hym­nen ern­tet, wird am 25. Janu­ar 2018 (20 Uhr) in der Kai­ser-Fried­rich-Hal­le die Rei­he der Meis­ter­kon­zer­te fort­ge­setzt. Kam­mer­mu­sik­part­ner der zwei­fa­chen ECHO-Preis­trä­ge­rin ist der Cel­list Gabri­el Schwa­be, der als „cel­lis­ti­scher Über­flie­ger mit fei­nem Gestal­tungs­ver­mö­gen, der sein Instru­ment phä­no­me­nal beherrscht“ welt­weit für Furo­re sorgt. Das Duo wird sein Publi­kum mit Musik von Mozart, Bach, Cas­sa­dó und Ravel begeis­tern.

Tian­wa Yang © Friedrun Rein­hold

Gabri­el Schwa­be © Gior­ga Ber­taz­zi

Kar­ten für das Meis­ter­kon­zert kos­ten 9,- bis 19,- Euro (Ermä­ßi­gung 50%) und für die Kon­zer­te im Schloss 13,- Euro (erm. 9,- Euro) jeweils zzgl. VVK-Gebühr, erhält­lich an der Thea­ter­kas­se hier und allen bekann­ten VVK-Stel­len

 

DIESEN ARTIKEL TEILEN …Email this to someoneShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook