Initiativkreis MG 2018

Pioniere, Nobelpreisträger, Künstler

© Ber­nard Ferin­ga

Professor Bernard Feringa, Chemienobelpreisträger

2016 erhielt der Nie­der­län­der Ber­nard Ferin­ga gemein­sam mit dem Fran­zo­sen Jean-Pierre Sau­va­ge und dem gebür­ti­gen Bri­ten Fra­ser Stod­dart den Nobel­preis für Che­mie für „das Design und die Syn­the­se von mole­ku­la­ren Maschi­nen“. Die mole­ku­la­ren Maschi­nen sol­len in der Zukunft im Kör­per Medi­ka­men­te an den Ort brin­gen, an dem sie benö­tigt wer­den, oder gar Krebs­zel­len auf­spü­ren. „Die dies­jäh­ri­gen Preis­trä­ger haben extrem klei­ne Maschi­nen gebaut und sind in eine neue Dimen­si­on der Che­mie vor­ge­drun­gen“, hieß es von den Juro­ren. Am 25. April 2018, 20 Uhr, Audi­max der Hoch­schu­le Nie­der­rhein, Web­schul­stra­ße 41–43, 41065 Mön­chen­glad­bach.

© David May­er de Roth­schild

 David May­er de Roth­schild

Der bri­ti­sche Aben­teu­rer und Umwelt­ak­ti­vist David May­er de Roth­schild macht mit Expe­di­tio­nen auf den Kli­ma­wan­del auf­merk­sam. 2010 wur­de die „Plas­ti­ki“ fer­tig­ge­stellt, ein aus 12.500 PET-Fla­schen kon­stru­ier­ter Segel­ka­ta­ma­ran. Mit der Plas­ti­ki-Expe­di­ti­on woll­ten Roth­schild und sein Team auf die Gefähr­dung der Mee­re durch Plas­tik­müll auf­merk­sam machen. 2007 erhielt David May­er de Roth­schild den GQ Award als Mann des Jah­res in der Kate­go­rie Enga­ge­ment. 2011 wur­de er mit dem Ehren­preis des Deut­schen Nach­hal­tig­keit­prei­ses aus­ge­zeich­net. Am 12. Juni 2018, 20 Uhr, Kunst­werk, Wick­rath­ber­ger Stra­ße 18B, 41189 Mön­chen­glad­bach

Chris­to Den Reichs­tag in Ber­lin ver­hüll­te der 1935 in Bul­ga­ri­en gebo­re­ne Chris­to 1995, zehn Jah­re spä­ter leuch­te­te der gan­ze Cen­tral Park in safran­gel­bem Stoff. Immer wie­der rea­li­siert der welt­be­kann­te Ver­hül­lungs­künst­ler spek­ta­ku­lä­re Instal­la­tio­nen, bei denen meist bekann­te Bau­wer­ke oder gan­ze Land­schaf­ten für kur­ze Zeit unter Stoff ver­schwin­den. Unver­gess­lich auch sein Werk “Floa­ting Piers” 2016, das statt der von den Orga­ni­sa­to­ren erwar­te­ten 500.000 Besu­cher geschätz­te 1,2 Mil­lio­nen anzog. Herbst 2018, 20 Uhr, Datum und Ort wer­den noch bekannt­ge­ge­ben.

© G. Coscia

Das Taschenlampenkonzert

Alle zwei Jah­re lädt der Initia­tiv­kreis zum belieb­ten Taschen­lam­pen­kon­zert der Ber­li­ner Band Rum­pel­stil ein. Dann erle­ben die klei­nen und gro­ßen Besu­cher swin­gen­de und rocken­de Abend­kon­zer­te im geheim­nis­voll dunk­len Park der Volks­bank. Gan­ze Fami­li­en sin­gen mit, tan­zen und leuch­ten mit ihren Taschen­lam­pen kunst­vol­le Gebil­de in den Abend­him­mel. 2.000 Kin­der besuch­ten mit ihren Eltern das letz­te Kon­zert im Jahr 2016. Das Taschen­lam­pen­kon­zert fin­det in Mön­chen­glad­bach 2018 nun schon zum neun­ten Mal statt. Am 15. Sep­tem­ber 2018, 19.30 Uhr, Park der Volks­bank Mön­chen­glad­bach, Sene­fel­d­erstra­ße 25, 41066 Mön­chen­glad­bach.

© MIla Pavan

Windsbacher Knabenchor

Der Winds­ba­cher Kna­ben­chor gilt heu­te als eines der füh­ren­den Ensem­bles sei­ner Art. Der musi­ka­li­sche Schwer­punkt liegt auf der geist­li­chen Musik, wobei das Reper­toire von der Renais­sance bis zur Moder­ne reicht. Neben A-cap­pel­la-Wer­ken aller Epo­chen umfasst es auch die gro­ßen Ora­to­ri­en von Johann Sebas­ti­an Bach, Georg Fried­rich Hän­del, Wolf­gang Ama­de­us Mozart, Felix Men­dels­sohn Bar­thol­dy und Johan­nes Brahms. Am 3. Dezem­ber 2018, 20 Uhr, Pfarr­kir­che St. Mari­en, Oden­kir­che­ner Stra­ße 3, 41236 Mön­chen­glad­bach.

Mehr Infos hier!  

[ssba]